Wiederbelebung scheitert: 61-Jähriger starb am Brocken

Schierke.  Der Mann sackte laut Polizei am Samstagnachmittag in der Nähe des Brockengipfels zusammen. Alle Reanimationsversuche kamen zu spät.

Am Samstagnachmittag ereignete sich auf dem Brocken im Harz ein tragischer Zwischenfall (Archivbild).

Am Samstagnachmittag ereignete sich auf dem Brocken im Harz ein tragischer Zwischenfall (Archivbild).

Foto: Klaus-Dietmar Gabbert / picture alliance/dpa

Am Samstagnachmittag ereignete sich auf dem Brocken im Harz ein tragischer Zwischenfall, bei dem ein 61-jähriger Mann sein Leben ließ. Wie Polizeisprecher Kröger-Bassy auf Nachfrage bestätigt, sackte der Mann am Samstag gegen 13.50 Uhr am Hirtenstieg – etwa 2 Kilometer vom Gipfel entfernt – ohne Fremdeinwirkung zusammen.

Mann starb auf dem Brocken: Polizei geht von plötzlichem Herztod aus

Alle Reanimationsversuche scheiterten: Der Notarzt, der per Hubschrauber zum Brocken geflogen wurde, konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. „Wir gehen von einem plötzlichen Herztod aus“, sagte Kröger-Bassy. Die Partnerin des Wanderers wurde von Psychologen betreut. feu

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.