Uetze. An der Ampel-Kreuzung nahe Uetze haben sich am Freitag sechs Menschen – unter anderem aus Gifhorn und Meinersen – verletzt. Die B214 war gesperrt.

Ein 42 Jahre alter Transporterfahrer aus Meinersen ist am Freitag ungebremst auf mehrere Fahrzeuge aufgefahren, die an der Ampel der Kreuzkrug-Kreuzung zwischen Uetze und Meinersen warteten. Wie die Polizeidirektion Hannover mitteilt, wurden sechs Menschen durch den Unfall verletzt.

Nach derzeitigen Erkenntnissen warteten gegen 11.25 Uhr ein 53-jähriger Autofahrer aus Gifhorn, ein 26-jähriger Autofahrer aus Celle, ein 61-jähriger Autofahrer aus Meinersen, ein 24-jähriger Autofahrer aus Hambühren sowie eine 48-Jährige und ein 35-Jähriger aus Wiesmoor mit ihren Motorrädern an der Ampel der Bundesstraße 214 zur B188 in Richtung Süden. Noch während sie standen, fuhr der 42-Jährige mit seinem VW Multivan ungebremst von hinten in die wartende Fahrzeugschlange.

Ihr Newsletter für Gifhorn & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der 61-Jährige aus Meinersen und der 42-Jährige selbst kamen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. „Sah es zunächst noch nach schweren Verletzungen aus, gelten die beiden mittlerweile als leicht verletzt“, erklärt die Polizei. Der 35-jährige Motorradfahrer, der 26-jährige Autofahrer sowie seine 30 Jahre alte Beifahrerin und eine 53-jährige Beifahrerin im Wagen des Gifhorners wurden ebenfalls leicht verletzt.

Polizei: B214 stundenlang gesperrt, Schaden bei etwa 40.000 Euro

Die Bundesstraße 214 war während der Rettungsmaßnahmen, der Unfallaufnahme und den Aufräumarbeiten bis 16 Uhr in Richtung Süden gesperrt. Nach ersten Schätzungen der Polizei ist bei dem Verkehrsunfall ein Schaden von zirka 40.000 Euro entstanden.

Der Verkehrsunfalldienst aus Hannover ermittelt nun, warum der 42-Jährige ungebremst auf die anderen Fahrzeuge auffuhr.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Gifhorn lesen:

Täglich wissen, was in Gifhorn passiert: