Gifhorn. Es gab Verkehrsbehinderungen an der Kreuzung von B 188, K 114 und der Straße Im Dragen nach Triangel. Das war der Grund.

  • Ein Streifenwagen der Polizei überprüfte die Situation vor Ort
  • Die Kreisstraßenmeisterei machte sich an die Reparatur

Erhebliche Verkehrsstörungen gibt es immer wieder, wenn die Ampelanlage an der Kreuzung von B 188, K 114 und der Straße Im Dragen nach Triangel ausfällt – an der sogenannten Dragenkreuzung. Am Mittwoch war es wieder soweit, wie Polizeisprecherin Marie-Charlott Seffer auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigte.

Für die Bahnanlagen bestand keine Gefahr

„Dort sind seit Stunden Vermessungstechniker bei der Arbeit“, habe ihr die Besatzung eines Streifenwagens mitgeteilt, die nach den Gründen geschaut habe. Immerhin: „Die Ampelanlage für die Bahngleise funktioniert, da besteht keine Gefahr.“ Jene für die Straßenkreuzung war aber schon seit etwa 10 Uhr stromlos. Autofahrer von der Kreisstraße 114 oder von Triangel kommend hatten es schwer, die Bundesstraße zu überqueren oder dort einzubiegen.

Wann der Lichtzeichenausfall behoben ist, konnte Seffer gegen Mittag noch nicht abschätzen. Ihrer Information nach war aber die Kreisstraßenmeisterei informiert und wollte sich um das Problem kümmern. Am Nachmittag um 16.45 meldeten Autofahrer über die Whatsapp-Gruppe „Blitzer und Verkehrsmeldungen Gifhorn“, dass die Ampelanlage wieder funktioniere.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Gifhorn lesen:

Täglich wissen, was in Gifhorn passiert: