Braunschweig. Wolfgang Schneider-Rathert ist empört angesichts kolportierter Remigrationspläne. Menschenfeindlichkeit könne man sich nicht leisten.