Braunschweig. Die Demofahrt begann am Nachmittag in Cremlingen und führte über den Kreis Wolfenbüttel einmal quer durch Braunschweig. Das wollten die Teilnehmer.

Für Aufsehen haben am späten Samstagnachmittag mehrere Fahrzeuge gesorgt, die blinkend und hupend durch das Zentrum Braunschweigs und andere Orte der Löwenstadt gefahren sind. Los ging es allerdings gegen 16 Uhr in Cremlingen im Kreis Wolfenbüttel, wo die angemeldete Demofahrt um etwa 19 Uhr auch wieder endete.

Auffallend viele Demoteilnehmer haben sich mit Pkw eingereiht, auch einige Lkw sind dabei.
Auffallend viele Demoteilnehmer haben sich mit Pkw eingereiht, auch einige Lkw sind dabei. © regios24 | Stefan Lohmann

Die Polizei Braunschweig teilte auf Nachfrage unserer Zeitung mit, dass es sich um eine Versammlung zum Thema „Es geht uns alle an! Allgemeine Unzufriedenheit mit der Politik der Bundesregierung“ handele. In der Spitze machten etwa 170 Fahrzeuge mit, etwas mehr als ursprünglich angemeldet waren. Neben einigen Treckern nahmen vor allem auch viele Pkw teil. Der Konvoi startete im Kreis Wolfenbüttel und führte über Klein Schöppenstedt, die Helmstedter Straße in Braunschweig und die Jasperallee schließlich in die Innenstadt, so die Polizei. Über den Bohlweg und den John.-F.-Kennedy-Platz ging es dann über den Ring zur Hans-Sommer-Straße und von dort über Weddel wieder zurück. Die Durchfahrt, so berichtete es unser Reporter vor Ort, dauerte nicht länger als zehn Minuten. Die Teilnehmer der Demofahrt mussten allerdings immer wieder kurz bremsen, als Personen die Straße überqueren wollten.

Eine Kundgebung während der Tour fand nicht statt. Einige Fahrzeuge waren mit Lichterketten und Bannern mit einschlägigen Slogans behängt. Laut Polizei kam es während der mehrstündigen Fahrt zu keinen Störungen – weder vonseiten der Teilnehmer, noch von Passanten. Polizisten aus dem Kreis Wolfenbüttel und Braunschweig begleiteten die Tour.

Eine Privatperson habe die Demofahrt vor einigen Tagen angemeldet. Es steckte demnach kein Verein oder Zusammenschluss hinter der Aktion. In den nächsten Tagen seien derlei Proteste für Braunschweig nicht geplant, so die Polizei.

Mehr wichtige Nachrichten aus Braunschweig lesen:

Täglich wissen, was in Braunschweig passiert: