Braunschweig. Aufregung am Samstag: Die Braunschweiger Polizei wurde wegen eines Sprengstoffverdachts zum Bahnhof gerufen. Ein Fehlalarm.

Aufregung am Samstag am Braunschweiger Hauptbahnhof: Die Polizei räumte mittags den Bereich um die Bussteige – wegen möglicher Sprengstoffgefahr. Personen und Linienbusse mussten ab 11.40 Uhr für etwa eine Dreiviertelstunde warten.

Eine Frau hatte beim Verlassen eines Reisebusses ihre Taschen zurückgelassen. Andere Fahrgäste hatten deshalb den Notruf gewählt – sie vermuteten gefährliche Gegenstände darin.

Fehlalarm in Braunschweig: 19-Jährige hatte ihr Handgepäck nur vergessen

Ein Diensthund der Polizei konnte in den Taschen allerdings keine sprengstoffhalten Substanzen finden. „Im Gepäck befanden sich lediglich persönliche Gegenstände“, erklärt die Braunschweiger Polizei.

Im Anschluss konnte eine 19-Jährige ermittelt werden, die ihr Handgepäck versehentlich im Bus stehen gelassen hatte. Ein strafbares Verhalten konnte nicht festgestellt werden.

Weitere Meldungen aus Braunschweig lesen Sie hier:

Mehr wichtige Nachrichten aus der Region Braunschweig-Wolfsburg und Niedersachsen:

Keine wichtigen News mehr verpassen: Hier kostenlos für den täglichen Newsletter „News-Update“ anmelden!Hier kostenlos für den täglichen Newsletter „News-Update“ anmelden!