Braunschweig. Der Amtsarzt darf sein eigenes Amt nicht betreten, da er wegen sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen verurteilt wurde. Hier die Hintergründe.

Seit mehr als zehn Monaten darf der Leiter des Braunschweiger Gesundheitsamtes sein eigenes Amt nicht betreten: Hausverbot. Nach Informationen unserer Zeitung leitet er das Gesundheitsamt seitdem aus dem Homeoffice. Der Grund dafür: Der 59-Jährige ist vom Amtsgericht Hannover per Strafbefehl wegen des Missbrauchs von Jugendlichen zu 90 Tagessätzen verurteilt worden: 11.700 Euro Geldstrafe.