Straßenbahn in Braunschweig

Straßenbahnklau in Braunschweig: Ein kurioses Video taucht auf

| Lesedauer: 3 Minuten
Es soll sich um einen Straßenbahn des Baujahres 1995 gehandelt haben. Es waren die ersten Niederflur-Straßenbahnen Braunschweigs.

Es soll sich um einen Straßenbahn des Baujahres 1995 gehandelt haben. Es waren die ersten Niederflur-Straßenbahnen Braunschweigs.

Foto: Bernward Comes / Braunschweiger Zeitung

Braunschweig.  Die Tour führte durch ganz Braunschweig. An der Haltestelle Rathaus konnte zugestiegen werden. Auf Instagram kursieren Videos vom Diebstahl.

Zwei junge Männer haben Donnerstagfrüh in Braunschweig eine Straßenbahn „entwendet“. Die Irrfahrt der beiden 23-Jährigen führte vom BSVG-Straßenbahn-Depot am Hauptgüterbahnhof durch große Teile der Stadt. Die BSVG wollte sich angesichts der laufenden Ermittlungen nicht äußern.

Wie die Polizei Braunschweig bestätigte, hatten sich die jungen Männer im Straßenbahn-Depot Zugang zu einer der Straßenbahnen verschafft. Wie es ihnen gelungen war, die Straßenbahn in Betrieb zu setzen, ist noch unklar.

Die Irrfahrt, so die Polizei, wurde von den Weichenstellungen vorgegeben. Es ging in die Weststadt und über die Wendeschleife zurück in die Innenstadt. Am Rathaus, so bestätigte eine Sprecherin, wurde gehalten. Es konnte zugestiegen werden.

Instagram-Video zeigt die Tram-Diebe – Täter rufen: „Ach du Scheiße, Digger“

Am Freitagabend tauchen kuriose Videos auf, die offensichtlich die Tram-Diebe bei der Tat zeigen. Herkunft und Urheber des Videos sind unbekannt. Der Instagram-Kanal „@bohlweg“ veröffentlicht in seiner Story Videos in denen ein jüngerer Mann lachend am Steuer einer Straßenbahn sitzt. Es sind Sätze zu hören wie „Ey ich hab’ keinen Bock auf Knast“. Die jungen Männer rufen scherzhaft „Mit uns nie wieder zu spät“. Auch Gedanken über das Ende ihrer Rundfahrt machen sie sich bereits („Ey wir müssen aber wieder zurück!“). Nachtrag: Die Macher hinter dem Bohlweg-Account bei Instagram teilen aber mit, dass sie mit der ganzen Sache nichts zu tun haben, sondern dass auch ihnen das Video zugeschickt worden sei.

Das Video entstand an der Haltestelle Cyriaksring. Die Bahn stoppte dort und von innen wurde die Fahrertür geöffnet, damit eine Person zusteigen konnte. Die Straßenbahn, die kein Ziel anzeigte, fuhr dann weiter Richtung Brücke Münchenstraße.

Tram in Braunschweig geklaut – anderer Bahnfahrer bemerkt die jungen Männer

Entdeckt wurden die jungen Männer vom Fahrer einer Wartungsstraßenbahn am Hagenmarkt. Um 3.30 Uhr, so die Polizei, sei die Nachricht von der Irrfahrt bei ihr eingegangen.

Die jungen Männer hätten am Hagenmarkt die Straßenbahn herrenlos zurückgelassen und seien geflohen. Die Beschreibung durch Zeugen führte jedoch dazu, dass die beiden 23-Jährigen, sie stammen aus Braunschweig, von der Polizei gefasst wurden. Laut Polizei standen sie nicht unter Einfluss von Alkohol oder Drogen.

Mehr News aus Braunschweig:

Kein Diebstahl – Ermittlungen der Braunschweiger Polizei laufen noch

Vorgeworfen wird den Verdächtigen nun: Störung öffentlicher Betriebe, gefährlicher Eingriff in den Schienenverkehr, Hausfriedensbruch. Ob sie sich auch wegen Einbruchs verantworten müssen, ist gegenwärtig noch unklar. Diebstahl werde ihnen nicht vorgeworfen, so die Polizeisprecherin, „weil der „Eigentumserwerb an der Straßenbahn nicht beabsichtigt war – die jungen Männer wollten offenbar nur fahren“.

Wie es unter Braunschweiger Verkehrsfreunden heißt, soll es sich bei der gestohlenen Straßenbahn um ein Fahrzeug aus dem Baujahr 1995 gehandelt haben. Es sind die dienstältesten Straßenbahnen der BSVG. Zwölf sind davon im Einsatz.

Dass Straßenbahnen geklaut werden, geschieht sehr selten. Aber es geschieht. Im April 2021 hatten in Bremenzwei Jugendliche eine Straßenbahn gekapert und waren damit etwa zwei Kilometer durch die Stadt gefahren.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (9)