Osterode. In der 1. Kreisklasse Nord erlebt der SV Förste ein extremes Wochenende. Im Gipfeltreffen kann sich der SC Eichsfeld gegen Rotenberg II behaupten.

Der SC Eichsfeld hat das Gipfeltreffen gewonnen, der Meister aus Hörden ist wieder in der Spur und ein Wechselbad der Gefühle erlebte der SV Förste - so lässt sich das Wochenende in der 1. Kreisklasse Nord zusammenfassen.

SV Förste - SV Rot-Weiß Hörden 0:5 (0:3). Vor der Pause hatten die Gäste am Freitagabend alles im Griff. Maurice Dubiel mit einem Lupfer (10.), Yannik Minde nach einer Ecke (25.) sowie erneut Minde nach einem schnellen Gegenstoß (45.) sorgten für die scheinbar sichere Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel rannten die Hausherren aber mit dem Mute der Verzweiflung an. Erst das 0:4 durch einen Kopfball von Minde sorgte für Ruhe (75.), den Schlusspunkt setzte schließlich Jan Schulze in der 85. Minute.

TSC Dorste - VfL Olympia Duderstadt 3:3 (0:1). Ein stetes Auf und Ab erlebte der TSC beim Duell gegen die Duderstädter. In Hälfte eins lief bei den Dorstern wenig zusammen. Das Beste aus ihrer Sicht war, dass es zur Pause nach dem Tor von Maximilian Höltgen aus der 32. Minute nur 0:1 stand. Wie verwandelt kam das Team dann aus der Kabine und bestimmte die Partie. Fynn Wächter traf satt zum Ausgleich, Ruwim Sutormin erzielte sogar die Führung. Quasi postwendend kam der VfL Olympia zum Ausgleich, doch auch Dorste antwortete prompt: Maximilian Ludwig köpfte zum 3:2 ein (78.). Magamed Soltykiev erzielte in der hektischen Schlussphase aber noch das 3:3 - letztlich ein gerechtes Ergebnis.

SV Rot-Weiß Hörden - 1. FC Freiheit 5:1 (3:0). Den zweiten klaren Sieg des Wochenendes feierten die Hördener gegen das Schlusslicht vom 1. FC Freiheit. Fabio Lohrengel staubte schon nach 40 Sekunden ab, Yannik Minde hatte zuvor den Pfosten getroffen. Die Hausherren hatten danach alles im Griff, zweimal Minde stellte bis zur Pause auf 3:0 (35., 44.). Die Führung hätte durchaus auch höher ausfallen können. In Hälfte zwei ließ Rot-Weiß weiter etliche Chancen liegen. Jan Schulze (76.) sowie abermals Minde (90.+2) trafen noch, während Domenic Stein für Ergebniskosmetik sorgte (79.).

SV Lerbach - SV Förste 0:5 (0:2). Bestens erholt von der Heimniederlage gegen Hörden zeigten sich die Förster in Lerbach. Besonders Jannik Leimeister hatte richtig Spaß, er war gleich vier Mal erfolgreich. Der Führung in Hälfte eins (33.) ließ er nach dem Seitenwechsel einen lupenreinen Hattrick folgen (64., 67. und 90.). Das fünfte Tor kurz vor der Pause fiel kurios: Eine Kopfball-Bogenlampe nach einer Ecke bugsierten die Lerbacher letztlich in die eigenen Maschen (44.).

TuSpo Petershütte II - SG Bad Grund/Badenhausen 2:2 (1:0). Mit einer gerechten Punkteteilung endete die Partie auf dem Lasfelder Sportplatz. Michel Eichler hatte die Gastgeber nach einer Ecke in Front gebracht (8.), dabei blieb es bis zur Pause. In den zweiten 45 Minuten nahm das Spiel an Fahrt auf. Paul Kirchhof verpasste bei einem Lattentreffer noch das 1:1, besser machte es kurz darauf Hejai Cergis Abdulah (56.). Der Aufsteiger ging nach einem Kopfballtor von Eric Schneider sogar in Führung (60.), Tom-Lois Zimmat markierte aber den Ausgleich (71.). Danach hatten beide Seiten noch die Chance auf den Sieg, es blieb aber beim 2:2.

SC Eichsfeld - SV Rotenberg II 3:1 (1:0). Die Rotenberg-Reserve konnte den Gastgebern zwar den ersten Gegentreffer der Saison zufügen, musste sich aber im Gipfeltreffen doch geschlagen geben. Erik Vetter hatte die Eichsfelder mit zwei Treffern (28. und 52.) in Front gebracht. Der SVR II, bisher ebenfalls noch ohne Punktverlust, verkürzte dann durch Felix Saar (72.). Die Hausherren, Topfavorit auf den Aufstieg, wankten kurz, fielen aber nicht. Julian Wahmke traf zum 3:1 (78.), die Entscheidung.

Lesen Sie mehr Geschichten aus dem Lokalsport im Altkreis Osterode und darüber hinaus:

Kurz, knapp, krass informiert: HK Kompakt, der Newsletter vom Harz Kurier, fasst die wichtigen News aus Osterode und dem Südharz zusammen: Hier kostenlos für den täglichen Newsletter anmelden!