Vermutung: Pläne für Supermarkt schon sehr konkret

Heiligendorf. Das hatte im Sportausschuss am Mittwoch aufhorchen lassen: Sportdezernent Thomas Muth hatte im Zusammenhang mit der geplanten Umwandlung einer Sportfläche in Heiligendorf in einen Kunstrasenplatz gesagt: „Die Vorlage hätten wir heute schon gern auf den Tisch gelegt. Es müssen aber noch Details geklärt werden, unter anderem mit dem Einzelhandel.“ (WN berichteten).

Ratsherr Rolf Wolters (PUG) hatte darin die Bestätigung für etwas herausgehört, was ihm schon in Hattorf zu Ohren gekommen war: dass in Heiligendorf noch ein Nahversorgungsmarkt angesiedelt werden soll. In öffentlicher Sitzung hatte Muth sich dazu nicht näher geäußert, nichtöffentlich wurde dann darauf verwiesen, dass sich zunächst der Ortsrat damit befassen müsse.

„Ich vermute jedenfalls, dass die Überlegungen für einen zweiten Supermarkt in Heiligendorf schon ziemlich konkret sind“, sagte Wolters am Donnerstag auf WN-Nachfrage.

Der Geschäftsführer der Wolfsburg Marketing Gesellschaft, Holger Stoye, wollte das am Donnerstag nicht bestätigen: „Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine intensiven, zielführenden Planungen, in Heiligendorf einen Nahversorgungsmarkt zu errichten. Seitens der WMG werden derzeit lediglich Überlegungen zur Verbesserung der Versorgungssituation in Heiligendorf und den umliegenden Orten getätigt.“ cc

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (3)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort