Schönheitskonkurrenz im Federkleid

Wolfsburg  Im CongressPark findet am Wochenende eine große Vogelschau mit 400 Tieren statt. Der schönste Vogel wurde am Freitag ausgewählt.

Schon in der Eingangshalle des CongressParks ist das Zwitschern der ›Vögel zu vernehmen. Schaukäfige stehen aufgereiht, darin sitzen, flattern, singen Zebrafinken, japanische Möwchen, Distelfinken, Kamingimpel, Mosambikgörlitze und viele andere Vögel.

226 exotische Vögel nehmen laut dem Vereinsvorsitzendem Hardy Spanuth am Wettbewerb teil, der Preis der Stadt wird in diesem Jahr in der Kategorie Waldvögel/Mischlinge vergeben. „Da gibt es etwa den Distelfink, der auch Stieglitz genannt wird “, erklärt Spanuth. „Er ist mit einem Kanarienvogel gepaart worden, das ergibt eine sehr schöne Farbe und deutlichen Gesang, ähnlich dem des Zaunkönigs.“ Die Wettbewerbsteilnehmer kommen von Züchtern aus dem Wolfsburger Verein. „13 Mitglieder haben dieses Mal ausgestellt.“ Insgesamt ist es die 52. Vereinsausstellung.

Auch Halsbandsittiche nehmen am Wettbewerb teil, sie zeichnen sich durch satte grüne Farbe aus. Charakteristisch für die männlichen Tiere, auch Hähne genannt, ist eine schwarze Krause um den Hals. „Davon gibt es mittlerweile sogar wildlebende Kolonien in Deutschland“, weiß Spanuth. „In Köln und Bonn sind aus entflogenen Tieren schon ganze Schwärme entstanden.“ Außergewöhnlich sehen auch die Haubenkanarien aus. Sie tragen auf dem Kopf Federn, die an den vom Menschen bekannten „Pottschnitt“ erinnern.

Für jede Vogelrasse gibt es einen Standard, einen detaillierten Katalog von Merkmalen, anhand dessen die Preisrichter Punkte vergeben. 100 Punkte sind die Höchstpunktzahl. In den Standards sind Dinge festgelegt wie Größe, Gesamteindruck und Symmetrie. Aber es geht auch bis in kleinste Details. „Dreieck über dem Schnabel“ steht da, auch bestimmte Federn müssen eine spezielle Farbe haben, damit der Vogel dem Standard entspricht. Es sind viele Kleinigkeiten, die je nach Rasse variieren.

Der Wettbewerb ist am Freitag beendet, für das Publikum bauen Helfer bereits Volieren auf, auf den Böden der Großkäfige haben Mitarbeiter frisches Wolfsburger Laub verteilt. Insgesamt sollen auf der Vogelbörse am Samstag und Sonntag rund 400 Tiere zu bestaunen sein. Von 10 bis 17 Uhr kann dann jeder Interessierte in den CongressPark kommen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort