Mofa in Flammen – Polizei vermutet Brandstiftung

Wolfsburg  Zu einem brennenden Mofa musste die Berufsfeuerwehr am Sonntagmittag in den Vogtlandweg am Laagberg ausrücken.

Die hinzugezogene Polizei vermutet Brandstiftung als Ursache des Feuers. Der Alarm war bei der Feuerwehr um 13.38 eingegangen, beendet war der Einsatz mit einem Tanklöschfahrzeug und vier Feuerwehrleuten um 14.04 Uhr.

Laut Angaben der Polizei hatte der 63 Jahre alte Besitzer des Mofas das Feuer selbst entdeckt, als er das Haus verließ, um den Müll wegzubringen.

Laut Polizei hatte der Mann unter der Abdeckplane Flammen entdeckt und dann noch versucht, das Mofa an Straße zu schieben. Dabei hatte er sich leicht an der Hand verletzt, musste aber nicht im Krankenhaus behandelt werden

Das Kleinkraftrad stand, mit einer Plane abgedeckt, neben der Eingangstür des frei zugänglichen Mehrfamilienhauses.

Der Besitzer hatte das Mofa nach eigenen Angaben, so die Polizei, etwa drei Wochen nicht mehr benutzt, weil es nicht angesprungen war.

Die Polizei vermutet, dass eventuell Jugendliche, mit denen der Mann ab und an Ärger hatte, den Brand gelegt haben könnten. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei unter Telefon (0 53 61)4 64 60.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort