Wolfsburger hatte mehr Geschenke als die Polizei erlaubt

Wolfsburg  Die Masse an Geschenken, die ein Wolfsburger zu einer Hochzeitsfeier nach Tunesien bringen wollte, war der Polizei schlicht zu viel.

Mit Hochzeitsgeschenken hatte ein Wolfsburger seinen Transporter völlig überladen. Die Polizei zog ihn aus dem Verkehr. Foto (Symbol): dpa

Mit Hochzeitsgeschenken hatte ein Wolfsburger seinen Transporter völlig überladen. Die Polizei zog ihn aus dem Verkehr. Foto (Symbol): dpa

Weil er tonnenweise Hochzeitsgeschenke in seinem Kleintransporter geladen hatte, ist ein Wolfsburger am Mittwoch bei Freiburg in Baden-Württemberg von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Mit den vielen Geschenken an Bord wog das Fahrzeug knapp 4,8 Tonnen, teilte die Polizei mit. Erlaubt waren lediglich 3,5 Tonnen. Zu seinem Ärger musste der Mann, der von Wolfsburg aus zu einer Hochzeit nach Tunesien unterwegs war, die meisten Geschenke noch am Ort der Polizeikontrolle ausladen. Da das Auto zu 36,8 Prozent überladen war, droht zudem ein hohes Bußgeld. Dem Hochzeitspaar hatte der Mann zur Vermählung vor allem Hausrat gekauft und in sein Auto geladen. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (1)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort