Vorsfelde – Polizei zeigt vorerst kein Bild des Verdächtigen

Wolfsburg  Nach der Gewalttat in Vorsfelde könnte die Polizei das Foto des Verdächtigen veröffentlichen. Sie tut es nicht – und hat dafür gute Gründe.

Die Spurensicherung der Polizei war bereits am Sonntag im Einsatz. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Foto: regios24/Joachim Mottl

Die Spurensicherung der Polizei war bereits am Sonntag im Einsatz. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Foto: regios24/Joachim Mottl

Sie wissen wie er heißt, wo er wohnt, wie er aussieht: Der 36-jährige Verdächtige, der in der Nacht auf Sonntag eine 46-jährige Vorsfelderin lebensgefährlich verletzt haben soll (WN berichteten), ist auch ansonsten kein Unbekannter bei der Polizei. Körperverletzung, Eigentumsdelikte – die Liste mit...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TestPass

    7 Tage gültig

    Gut zum Kennenlernen und für unterwegs.
    • Läuft volle 7 Tage
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Gratis zum Testen
    • Nur für kurze Zeit
    0,00 €
  • TagesPass

    24 Stunden gültig

    Gut, wenn Sie nur ab und an die Online-Seiten lesen möchten.
    • 24 Stunden gültig
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 1,50 €
  • MonatsPass

    30 Tage gültig

    Gut, um unser Angebot zum Sonderpreis zu testen.
    • Läuft volle 30 Tage
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 9,90 €
Weitere Artikel aus diesem Ressort