Vorsfelde – Polizei zeigt vorerst kein Bild des Verdächtigen

Wolfsburg  Nach der Gewalttat in Vorsfelde könnte die Polizei das Foto des Verdächtigen veröffentlichen. Sie tut es nicht – und hat dafür gute Gründe.

Die Spurensicherung der Polizei war bereits am Sonntag im Einsatz. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Foto: regios24/Joachim Mottl

Die Spurensicherung der Polizei war bereits am Sonntag im Einsatz. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Foto: regios24/Joachim Mottl

Sie wissen wie er heißt, wo er wohnt, wie er aussieht: Der 36-jährige Verdächtige, der in der Nacht auf Sonntag eine 46-jährige Vorsfelderin lebensgefährlich verletzt haben soll (WN berichteten), ist auch ansonsten kein Unbekannter bei der Polizei. Körperverletzung, Eigentumsdelikte – die Liste mit...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.