Westumgehung – PUG fordert Spiegel für Radweg

Wolfsburg  Für den Radweg entlang der Westumgehung fordert Sandra Straube (PUG) einen Spiegel.

Um diese Stelle des Radwegs an der Westumgehung geht es. Foto (Archiv): regios24/Sebastian Priebe

Um diese Stelle des Radwegs an der Westumgehung geht es. Foto (Archiv): regios24/Sebastian Priebe

„Die Stelle unter der Brücke ist schlecht einzusehen“, sagte Straube während der jüngsten Ortsratssitzung am Dienstag. Nach dem schweren Unfall zweier Radfahrer zwischen Barnstorf und Nordsteimke (WN berichteten) hatten Bürger sich grundsätzlich über zu hohes Gras am Wegesrand beklagt. Auch den Radweg an der Westumgehung nannten Bürger den WN im Rahmen der Berichterstattung.

Kritik übte Straube auch an der Nutzung des neuen Treffpunkts „Freiraum“ am Schulzentrum. Dort solle montags der Treff für nur eine Schulform reserviert sein. „Das ist nicht nachvollziehbar. Schüler aller Schulformen sollen doch das neue Angebot nutzen“. Sie bat die Verwaltung, das zu prüfen.

Willi Dörr (SPD) sagte, ihm fehle im Etat für 2013 die schon lange verschobene Sanierung der Hermann-Löns-Straße. „Das gleiche gilt für die Straße Am alten Teich. Das ist bislang alles nur Flickwerk.“

Werner Reimer (CDU) regte an, parallel zum Ortsratsantrag zum Haushalt noch einen interfraktionellen Ratsantrag zum Thema zu stellen, „damit das nicht untergeht“.km

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort