Projektleiter soll Arbeitgeber betrogen haben

Wolfenbüttel  Gegen einen einstigen Mitarbeiter einer gemeinnützigen Gesellschaft der freien Wohlfahrtspflege hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben.

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen 44-jährigen Projektleiter einer gemeinnützigen Gesellschaft der freien Wohlfahrtspflege.

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen 44-jährigen Projektleiter einer gemeinnützigen Gesellschaft der freien Wohlfahrtspflege.

Ihre Anklage erhebt die Staatsanwaltschaft Braunschweig vor einem Schöffengericht des Amtsgerichts Wolfenbüttel. Gewerbsmäßiger Betrug in 9 Fällen, gewerbsmäßige Untreue in 12 Fällen und Unterschlagung wird dem 44-jährigen Angeschuldigten zur Last gelegt. Ihm wird vorgeworfen, als Projektleiter...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.