Rotary will den Jugendaustausch weiter intensiv fördern

Wolfenbüttel  Weihnachtsbäume – die hat der Rotary-Club Salzgitter-Wolfenbüttel-Vorharz am Samstag auf dem Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt angeboten.

Weihnachtsbaumverkauf der Rotarier auf dem Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt.

Foto: Hans-Dietrich Sandhagen

Weihnachtsbaumverkauf der Rotarier auf dem Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt. Foto: Hans-Dietrich Sandhagen

Für den guten Zweck, genauer den Ganzjahresaustausch für Jugendliche. Involviert, so berichtete Franz Hüsing als zuständiges Mitglied, sind aktuell die drei Wolfenbütteler Gymnasien. Ihnen war die Idee vorgestellt worden, jeweils einen Schüler für ein Jahr ins Ausland zu schicken – in die Türkei, nach Mexiko und in die USA.

Die Resonanz war groß, so Hüsing, letztlich habe sogar gelost werden müssen. Zwei Jugendliche seien an einen Braunschweiger Rotary-Club vermittelt worden und so auch noch zum Zuge gekommen.

Im Gegenzug werden übrigens auch Schüler aus dem Ausland nach Deutschland eingeladen. Sie werden in den Mitgliederfamilien aufgenommen. Ein wesentliches Ziel, so Rotary-Präsident Gerd Gündermann, ist die Persönlichkeitsbildung.

80 Bäume hatte der Club für die Wolfenbütteler im Angebot. Im 12. Jahr fand die Aktion statt, bei der es die Rotarier keineswegs nur beim Verkaufen belassen. Sie schlagen und schaffen die Bäume auch aus Dänemark nach Wolfenbüttel.

Vor 14 Tagen waren vier Mitglieder nach Dänemark gereist, an der Spitze Hüsing, der als Förster und heutiger Direktor der Stiftung Zukunft Wald mit den Grundeigentümern verhandelte und anschließend auch die Bäume auswählte.

„Wir sind mit dem Preis auch dort bei unserem Vorhaben unterstützt worden“, so Hüsing. Ziel war es, am Samstag rund 1500 Euro für den Jugendaustausch einzunehmen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (2)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort