Rübenlaster kippte um: Bundesstraße gesperrt

Wolfenbüttel  Ein Rübenlaster ist nach Polizeiangaben am Samstag gegen 9.50 Uhr auf der Bundesstraße 82 bei Schladen aus bislang ungeklärter Ursache umgekippt. Die Straße war bis in die Abendstunden voll gesperrt.

Der 52-jährige Fahrer war nach Polizeiangaben vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Kurve zwischen Hedeper und Seinstedt, Kreis Wolfenbüttel, von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Die 18 Tonnen Rüben seien zum Großteil auf den angrenzenden Acker gerollt. Zur Bergung des Lasters mussten zwei Kräne anrücken - einer, um die Sattelzugmaschine aufzurichten, der andere, um den Auflieger hochzuhieven. Das ganze Procedere habe rund drei Stunden in Anspruch genommen.

Mitglieder der Feuerwehren Hedeper und Groß Denkte setzten Ölsperren, da nach Polizeiangaben auf einer Fläche von rund 20 Quadratmetern "eine nicht unerhebliche Menge an Hydrauliköl und Biodiesel" ausgelaufen ist. Aus diesem Grund war auch ein Vertreter der Unteren Wasserbehörde des Landkreises am Unfallort. Zu einer Gewässerverunreinigung sei es jedoch nicht gekommen.

Zugmaschine und Auflieger seien vollkommen beschädigt. Der Schaden wird mit rund 90 000 Euro angegeben. Der Fahrer sei unverletzt geblieben. Er habe sich selbst aus dem Fahrerhaus befreien können und habe auch die Polizei gerufen.

Die Straßenmeisterei Schöppenstedt habe den Verkehr umgeleitet. Die Straße soll noch bis in die frühen Abendstunden gesperrt sein.

Die Rüben wurden nach Angaben der Polizei von einem anderen Fahrzeug abtransportiert und könnten nach dem Waschen weiterverwendet werden.

Entgegen der Planung, die Sperrung der Strecke zwischen Hornburg und der Kreuzung Semmenstedt um 16 Uhr aufzuheben, bleibt die Strecke weiterhin voll gesperrt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (40)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort