Tafel des DRK liefert jeden Monat 18 Tonnen Lebensmittel aus

Wolfenbüttel  Das DRK wehrt sich gegen Vorwürfe, verschimmelte Ware auszugeben. Lebensmittel würden doppelt kontrolliert, sagt Bereichsleiter Horst Rimke.

Tafel-Mitarbeiter Manfred Sommer prüft Obst auf Schadstellen. Was nicht mehr verwendet werden kann, landet in der grünen Tonne.

Foto: Stephan Hespos

Tafel-Mitarbeiter Manfred Sommer prüft Obst auf Schadstellen. Was nicht mehr verwendet werden kann, landet in der grünen Tonne. Foto: Stephan Hespos

Rund 10 000 Euro wende das Rote Kreuz jeden Monat für den Tafel-Betrieb auf. Finanziert würden davon eine Sortierung auf dem Gelände Am Exer, der Laden an der Harzstraße sowie eine Ausgabestelle in Schladen. Der größte Kostenfaktor sei das Personal. „Wir haben 35 Mitarbeiter“, berichtet Rimke. Das...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.