Nistkasten für den Eisvogel wurde aufgestellt

Wolfenbüttel  Eine Niststation für Eisvögel ist am Wasservogelreservat Schöppenstedter Teiche aufgestellt worden. Übernommen hat das der Naturschutzbund (Nabu).

Günter Büto, Gerhard Pelz, Gerhard Piochacz, Hans-Jürgen Kirschner und Rolf Jürgens (von links) vom Nabu stellten den Eisvogelkasten auf.

Foto: Wagner

Günter Büto, Gerhard Pelz, Gerhard Piochacz, Hans-Jürgen Kirschner und Rolf Jürgens (von links) vom Nabu stellten den Eisvogelkasten auf. Foto: Wagner

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde eine Niststation bezuschusst, die die Schöppenstedter Gruppe des Nabu errichtet hat. Mit 400 Euro aus der Niedersächsischen Bingo-Stiftung für Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit wurde dies möglich.

Bei dem Kasten handelt es sich um eine Box aus Holz, die mit Lehm und Sand gefüllt ist, damit der Eisvogel die Bruthöhle selber graben kann.

„Nun hoffen wir, dass der Eisvogel auch in den nächsten Wochen seine neue Brutstätte anschaut und später auch hier seine Jungen aufziehen wird. Leider konnte in diesem Jahr noch keine Eisvogelbrut an den Teichen festgestellt werden“, so Rolf Jürgens, Vorsitzender des Nabu Schöppenstedt. Doch es gebe sie in der Region.

„Nahrungssuchende Eisvögel werden schon mehrere Jahre an der Altenau im Stadtgebiet – im Bereich der ehemaligen sogenannten „Pferdespüle“ an der Stobenstraße – beobachtet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (3)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort