Großfeuer vernichtete Lagerhalle in Schladen

Schladen  In Schladen im Kreis Wolfenbüttel ist in der Nacht auf Freitag eine Lagerhalle niedergebrannt. Verletzt wurde niemand. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Völlig zerstört wurde bei einem Großbrand in der Nacht auf Freitag eine Lagerhalle im Schladener Gewerbegebiet.

Foto: Stephanie Memmert

Völlig zerstört wurde bei einem Großbrand in der Nacht auf Freitag eine Lagerhalle im Schladener Gewerbegebiet. Foto: Stephanie Memmert

Aus bislang ungeklärter Ursache ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eine Lagerhalle im Schladener Gewerbegebiet Nord in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand. Besondere Gefahr bestand allerdings, weil sich auf dem angrenzenden Grundstück eine Tankstelle befindet.

Gegen 0.20 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Schladen und Hornburg alarmiert. Kurze Zeit später löste der Einsatzleiter Gert Muth Großalarm aus. Beim Eintreffen der Schladener Feuerwehr schlugen die Flammen bereits über das Dach der Lagerhalle.

Zwei vor dem Gebäude stehende Autos verbrannten ebenfalls. Wegen der unmittelbaren Nähe zur Tankstelle wurden zwei Löschabschnitte gebildet. Der Schladener Gemeindebrandmeister Claus Moser teilte mit, dass die Feuerwehren den Brand relativ schnell unter Kontrolle hatten. Wegen des hohen Löschwasserbedarfs musste der Wasserversorger LandE/Stadtwerke Wolfsburg (LSW) eine Druckerhöhung im Trinkwassernetz durch Hinzuschalten weiterer Pumpen veranlassen.

Die Eigentümer der Lagerhalle waren fassungslos. Sie nutzten die Halle erst seit einem Jahr. In der Halle waren vorwiegend Gebrauchtmöbel aus Haushaltsauflösungen zum dortigen Verkauf gelagert. Am Brandabend war der Lagerverkauf bis 18 Uhr geöffnet gewesen.

Wegen der für den Einsatz günstigen Windrichtung waren weder Schladener Wohngebiete gefährdet, noch erreichte der Funkenflug die Tankstelle. Im Einsatz waren alle sieben Feuerwehren der Samtgemeinde Schladen und die Feuerwehr Börßum mit insgesamt 80 Feuerwehrleuten. Die Schladener Feuerwehr stellte eine Brandwache.

Die Polizei schätzt den Schaden auf mehr als 100.000 Euro und ermittelt unter Einbeziehung eines Sachverständigen zur Brandursache. Ersten Erkenntnissen zufolge kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei Wolfenbüttel nimmt telefonisch unter (0 53 31) 93 30 Zeugenhinweise entgegen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (11)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort