Trotz niedriger Zinsen hat das Sparschwein Konjunktur

Wolfenbüttel  Die Zinsen sind niedrig. Trotzdem legen die Wolfenbütteler in Zeiten der Eurokrise viel Geld auf die hohe Kante.

Eurostücke liegen in einem zerbrochenen Sparschwein. Sichere Geldanlagen sind bei Wolfenbüttelern gefragt.

Foto: Peter Kneffel/dpa

Eurostücke liegen in einem zerbrochenen Sparschwein. Sichere Geldanlagen sind bei Wolfenbüttelern gefragt. Foto: Peter Kneffel/dpa

77 Millionen Euro mehr als im Vorjahr haben sie allein bei der Braunschweigischen Landessparkasse liegen. Aber auch die anderen regionalen Banken bestätigen, dass sparen Mode ist. „Der Trend dazu ist auf alle Fälle da“, sagt Hermann Isensee, Vorstandsmitglied der Volksbank Wolfenbüttel/Salzgitter. Gerade die internationalen Entwicklungen sorgten dafür, dass die Menschen Geld auf die hohe Kante legen. Trotz niedriger Zinsen sei es sinnvoll, haushälterisch zu arbeiten: „Man muss sich absichern.“ Sichere Geldanlagen wie Sparbuch und Tagesgeld hätten ihre Berechtigung, auch wenn es nur geringe Zinsen gebe.

Friedrich-Carl Heidebroek, Gesellschafter des Bankhauses Seeliger, verweist auf die großen Zusammenhänge: „Es wird sogar viel zu viel gespart. Sonst wären die Zinsen nicht so niedrig.“

Sichere Anlagen wie Sparbuch, und Sparkonto seien gefragt, sagt Meik Rahmsdorf, Regionsleiter bei der Braunschweigischen Landessparkasse. Vor allem jüngere Menschen interessierten sich auch für Immobilien als Kapitalanlagen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort