Störche sollen sich in Warle ansiedeln

Wolfenbüttel  Störche sollen künftig auch in der Samtgemeinde Schöppenstedt einen Nistplatz finden.

Sie suchen nach einem Storchennistplatz: (von links) Reinhold Huke und Rolf Jürgens, Carsten Schütte und Georg Fiedler.

Foto: Wagner

Sie suchen nach einem Storchennistplatz: (von links) Reinhold Huke und Rolf Jürgens, Carsten Schütte und Georg Fiedler. Foto: Wagner

Die Mitglieder der Schöppenstedter Ortsgruppe des Nabu und Vertreter des Landkreises schauten sich dafür bereits die Warler Wiesen an. Mit dabei war auch Storchenbeauftragter Georg Fiedler. Er kam schnell zu einem Ergebnis: „Der Platz sieht sehr gut aus.“ Schließlich gebe es hier keine Freileitungen und auch keine Windräder. Das Nahrungsangebot sei ausreichend.

Der Nistplatz solle in einem Bereich des Nabu angeboten werden. Die Flächen im Bereich der Feuchtwiesen sind teils Eigentum des Landkreises, des Landes sowie des Nabu. Zum Teil sind sie auch in privater Hand. „Das Areal wird eingezäunt, damit Störungen vermieden werden“, erklärte Carsten Schütte von der Unteren Naturschutzbehörde, während des Ortstermins.

„Der Mast mit Nistplattform wird aus dem Ilkerbruch bei Wolfsburg kommen“, kündigte Fiedler an. Der werde dort nicht mehr benötigt. Reinhold Huke, Initiator vom Nabu Schöppenstedt, hat nach eigenen Angaben bereits den Transport und das Aufstellen organisiert. Er rechnet damit, dass bis spätestens Ende März 2013 alles fertig sein wird.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (9)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort