Attac verteilt freche Satire-Zeitung "Financial Crimes Deutschland"

Wolfenbüttelerin Jutta Sundermann gehört zum Kern der Redaktion – Auflage von 240 000 Exemplaren

Jutta Sundermann hat in ihrem Heimbüro in Wolfenbüttel rund fünf Wochen an der Produktion der "Financial Crimes" gearbeitet.    

Foto: Eva Pfeiffer

Jutta Sundermann hat in ihrem Heimbüro in Wolfenbüttel rund fünf Wochen an der Produktion der "Financial Crimes" gearbeitet.     Foto: Eva Pfeiffer

Auf den ersten Blick sieht sie dem Original zum Verwechseln ähnlich. Wenn da nicht der kleine, aber entscheidende Unterschied wäre, dass aus der Zeitung "Financial Times Deutschland" die "Financial Crimes Deutschland" geworden ist. Die globalisierungskritische Organisation Attac hat die...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TestPass

    7 Tage gültig

    Gut zum Kennenlernen und für unterwegs.
    • Läuft volle 7 Tage
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Gratis zum Testen
    • Nur für kurze Zeit
    0,00 €
  • TagesPass

    24 Stunden gültig

    Gut, wenn Sie nur ab und an die Online-Seiten lesen möchten.
    • 24 Stunden gültig
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 1,50 €
  • MonatsPass

    30 Tage gültig

    Gut, um unser Angebot zum Sonderpreis zu testen.
    • Läuft volle 30 Tage
    • Alle Nachrichten rund um Ihre Region auf einen Blick
    • Endet automatisch, keine Verpflichtung
    • Bankeinzug
    nur 9,90 €
Weitere Artikel aus diesem Ressort