Kein hochradioaktiver Abfall in Asse II

Beginn der Aktion "Bürger fragen und das Bundesamt für Strahlenschutz antwortet" mit zwei Themen

Annette Parlitz führt im Auftrag des Bundesamtes für Strahlenschutz und der Asse GmbH Besucher durch das Bergwerk, in dem schwach- und mittelradioaktiver Abfall gelagert wurde.   

Foto: Karl-Ernst Hueske

Annette Parlitz führt im Auftrag des Bundesamtes für Strahlenschutz und der Asse GmbH Besucher durch das Bergwerk, in dem schwach- und mittelradioaktiver Abfall gelagert wurde.    Foto: Karl-Ernst Hueske

KREIS WOLFENBÜTTEL. Zahlreiche Fragen wurden der Redaktion anlässlich der Aktion "Bürger fragen zum Thema Asse II und das Bundesamt für Strahlenschutz antwortet" zugesandt.Ehe diese Fragen dem Bundesamt in Salzgitter zur Beantwortung übermittelt wurden, wurden sie noch zu Themen gebündelt....

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.