Rosettas Mini-Labor hat den Bohrer ausgefahren

Braunschweig  Allerdings geht dem Landegerät auf dem Kometen der Strom aus.

Das erste Panoramabild vom Kometen Chury: Die Kameras auf dem Landegerät Philae haben Fotos gemacht.

Foto: Esa/Rosetta/Philae/Civa

Das erste Panoramabild vom Kometen Chury: Die Kameras auf dem Landegerät Philae haben Fotos gemacht. Foto: Esa/Rosetta/Philae/Civa

Wenn diese Zeilen gedruckt sind, ist das Mini-Labor Philae vielleicht schon im Tiefschlaf – 511 Millionen Kilometer von der Erde entfernt auf dem Kometen Churyumov-Gerasimenko. Seit der spektakulären Landung am Mittwoch hat das Landegerät viele Messungen gemacht und riesige Datenpakete über die...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.