„Kein Friede mit dem Mindestlohn“

Braunschweig  Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, zieht keine versöhnliche Bilanz mit der Großen Koalition.

Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Ingo Kramer, sprach über den Wirtschaftsstandort Braunschweig.

Foto: Sierigk

Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Ingo Kramer, sprach über den Wirtschaftsstandort Braunschweig. Foto: Sierigk

Im Interview mit unserer Zeitung sagte Kramer: „Der Mindestlohn ist nicht verziehen, und wir werden damit auch nicht unseren Frieden machen.“ Kramer mahnte an, dass die Spielräume der Unternehmen wieder weiter werden müssten, die Regulierungen hingegen weniger. Er räumte jedoch auch ein: „Wir...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.