Wie Exporte den Märkten in Afrika schaden

Braunschweig  Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag bewertet Agrarsubventionen kritisch, denn billiges EU-Fleisch könne in Afrika lokale Produkte verdrängen.

Ein Nigerianer verkauft in Lagos Hühner.

Foto: Onome Oghene/dpa

Ein Nigerianer verkauft in Lagos Hühner. Foto: Onome Oghene/dpa

Unser Leser Andreas Fischer aus Wolfenbüttel fragt: Mich interessieren die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Europa und Afrika. Ist es nicht richtig, dass wir Unmengen an Geflügel exportieren und dadurch den dortigen Markt für Fleisch kaputt machen? ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.