„Dank Bürgerarbeit fühle ich mich nicht als Bittsteller“

Braunschweig  Zwischenbilanz zur „Bürgerarbeit“ – Die Jobcenter in Braunschweig und Salzgitter werten das Langzeitarbeitslosen-Projekt als Erfolg.

Zwei von etwa 230 „Bürgerarbeitern“ in der Region: Sergej Graf vom Mehrgenerationenhaus Braunschweig und Gülcan Dei, Stadtteilmutter in Salzgitter.

Zwei von etwa 230 „Bürgerarbeitern“ in der Region: Sergej Graf vom Mehrgenerationenhaus Braunschweig und Gülcan Dei, Stadtteilmutter in Salzgitter.

Wie verschafft man Langzeitarbeitslosen einen regulären Job? Um diese Frage und alles, was damit zusammenhängt, kreist ein gewaltiger Behördenapparat mit bundesweit mehr als 120.000 Mitarbeitern. Ein Mosaiksteinchen in ihren Bemühungen ist das Projekt „Bürgerarbeit“ des Arbeitsministeriums. ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.