Wer deckt den schönsten Tisch? Stimmen Sie ab!

Vorsfelde  33 Leser haben zehn Tische im Fachgeschäft Hohls in Vorsfelde dekoriert. Stimmen Sie ab, welcher am schönsten ist.

Wer Gäste empfängt, kann mit einem schön gedeckten Tisch punkten. Das Geschirr und die Dekoration sollten der jeweiligen Gelegenheit oder Jahreszeit angepasst sein, die Stimmung des Anlasses widerspiegeln, aber vor allem eine entspannte Atmosphäre und gute Laune verbreiten. Wie das aussehen kann, haben 33 Leser unserer Zeitung eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Gewinner des Events „Der schön gedeckte Tisch“ haben an zwei Abenden zehn Tische in den Geschäftsräumen des Fachgeschäfts Hohls in Vorsfelde zu verschiedenen Themen eingedeckt. Jedes der zehn Teams hatte ein Motto. Dann ging es los: Tischdecke wählen, Geschirr und Besteck, Gläser und Dekoartikel aussuchen. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.

Beim Dekorieren sei alles erlaubt, was einem gefalle, sagte Geschäftsführerin Karin Hohls-Kluge. Allerdings: Bei der Tischdekoration sei weniger oft mehr. Der Tischschmuck sollte dem Anlass entsprechend ausgewählt werden, wichtig sei in jedem Fall, dass er nie überladen wirke und nicht die freie Bewegung am Esstisch oder gar die Gesprächskultur behindere. Außerdem sollte man die einzelnen Deko-Elemente mit Blick auf Farbe und Wirkung gut aufeinander abstimmen. „Die meisten Fehler können Gastgeber wahrscheinlich beim Eindecken, also beim Platzieren von Besteck und Geschirr machen.“

Dabei lassen sich die häufigsten Fehler mit Hilfe ein paar einfacher Richtlinien vermeiden: Den Mittelpunkt des Gedecks kann ein Platzteller darstellen, der die Tischdecke vor Verunreinigungen bewahrt – dieser ist aber kein Muss. Für jeden Gang des Menüs gibt es eigenes Besteck. Bei der Anordnung der Messer, Gabeln und Löffel schlägt der Knigge ein einfaches System vor: „Die Geräte, die mit der rechten Hand benutzt werden, liegen rechts vom Teller, die für die linke Hand links davon und zwar so, dass die zuerst benötigten Bestecke jeweils ganz außen liegen.“ Falls kein spezielles Fischbesteck vorhanden ist, könne man stattdessen auch zwei gewöhnliche Gabeln ablegen.

Die Teilnehmer hatten sichtlich Spaß, ihr Motto mit vielen liebevollen Details wie Serviettenringen, Dekofiguren, Blumen und Kerzen umzusetzen. Das Ergebnis des Wettbewerbs kann sich sehen lassen: Es stehen zehn sehr verschiedene Tische zur Auswahl. Jetzt sind Sie an der Reihe! Stimmen Sie ab, welcher Tisch Ihnen am besten gefällt.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir einen 100 Euro-Einkaufsgutschein der Firma Hohls in Vorsfelde. Schicken Sie uns, nachdem Sie den schönsten Tisch ausgewählt haben, einfach eine E-Mail mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse an ratgeber@bzv.de. Einsendeschluss ist der 21. November! Nur so lange können Sie auch online abstimmen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (15)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort