„Letztendlich habe ich mich für Lea entschieden“

Braunschweig  Sollen Eltern vor der Geburt untersuchen lassen, ob sie ein Kind mit Down-Syndrom erwarten? Betroffene und Mediziner geben eine Einschätzung ab.

Janine Andritzki spielt mit ihrer Tochter Lea in ihrem Garten in Braunschweig. Die Ringe mag die Dreijährige am liebsten.

Foto: Alexandra Jane Oliver

Janine Andritzki spielt mit ihrer Tochter Lea in ihrem Garten in Braunschweig. Die Ringe mag die Dreijährige am liebsten. Foto: Alexandra Jane Oliver

Janine Andritzki war 34 Jahre alt, als sie schwanger wurde. Das Risiko, ein behindertes Kind zur Welt zu bringen, war für sie höher. Bei einer vorgeburtlichen Untersuchung kam die Bestätigung: Ihr Kind hatte das Down-Syndrom. „Ich war schockiert und habe nach der Familienberatung lange über eine...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.