VfL trifft in der Champions League auf Real Madrid

Nyon   Der Gegner der Wölfe im Viertelfinale der Champions League heißt Real Madrid. Die Spanier haben das Turnier bereits vier Mal gewonnen.

Die Bälle bei der Auslosung der Viertelfinalspiele der Champions League. Der VfL Wolfsburg trifft auf Real Madrid.

Die Bälle bei der Auslosung der Viertelfinalspiele der Champions League. Der VfL Wolfsburg trifft auf Real Madrid.

Der VfL Wolfsburg wird im Viertelfinale der Champions League auf Real Madrid treffen. Das ergab die Verlosung am Freitag. Die Hinspiele werden am 5. und 6. April ausgetragen, die Rückspiele finden eine Woche später statt. Der zweite noch im Turnier verbleibende Bundesligist Bayern München trifft auf Benfica Lissabon. Beide deutsche Mannschaften haben zunächst Heimrecht und müssen dann auswärts antreten. Das ergab die Auslosung am Freitag am Hauptsitz der Europäischen Fußball-Union in Nyon.

VfL-Trainer Dieter Hecking sagte: „Die Vorfreude ist noch mal gestiegen. Eine Außenseiterchance hast du immer, die wollen wir ergreifen. Wir werden alles abliefern. Für den VfL Wolfsburg, für die Fans ist das ein Super-Los.“ „Das ist absolut in Ordnung“, kommentierte VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs beim TV-Sender Sky. „Was Bayern und wir nicht wollten, war gegeneinander zu spielen. Das ist eingetroffen“, sagte Allofs. Die Kraftprobe mit Real sei „superinteressant, da passt alles“.

Real Madrid sieht keinen Vorteil in der Favoritenrolle. „Das Wort 'Favoriten' ist sehr gefährlich“, warnte Emilio Butragueño, Vorstandsmitglied des spanischen Fußball-Rekordmeisters. „Wolfsburg ist ein deutsches Team und als Debütant im Viertelfinale besonders motiviert“, betonte der Real-Offizielle nach spanischen Medienberichten. „Wir werden sehr gut spielen müssen. Denn wir wissen, was es bedeutet, in einem europäischen Wettbewerb einen Fehler zu begehen.“ Real werde die fußballerischen Qualitäten seiner Spieler in die Waagschale werfen und aus dem Hinspiel in Wolfsburg ein gutes Ergebnis mitbringen müssen.

Zu einem spanischen Duell in der Runde der besten Acht kommt es zwischen Titelverteidiger FC Barcelona und Atlético Madrid. Der französische Meister Paris St. Germain bekommt es mit dem künftigen Verein von Bayern-Coach Pep Guardiola, Manchester City, zu tun.

Die Viertelfinal-Hinspiele finden am 5. und 6. April statt. Die Entscheidungen über den Einzug in die Vorschlussrunde fallen eine Woche später. Das Halbfinale wird Ende April/Anfang Mai ausgespielt, am 28. Mai steigt in Mailand das Endspiel.

Der Artikel wurde aktualisiert.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (29)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort