27 Millionen für Embolo – Doch Allofs blitzt ab

Wolfsburg  Der VfL-Manager sagt: „Das ist sehr schade für uns. Aber wir müssen die Entscheidung des Klubs nun so akzeptieren.“

Das wird noch ein ganz zähes Ringen: Der VfL Wolfsburg will Breel Embolo verpflichten und ist bereit, die Schatulle für den 18 Jahre alten Angreifer des FC Basel ganz weit zu öffnen (wir berichteten). Doch das erste Angebot von Manager Klaus Allofs hat der Tabellenführer der Schweizer Super League nun abgewiesen. Basel-Boss Bernhard Heusler sagte gestern dem Schweizer „Blick“: „Wir hatten eine Offerte von Wolfsburg für Embolo und haben sie abgelehnt.“

Dabei war diese ganz und gar nicht schlecht. Der VfL hatte nach WN-Informationen 27 Millionen Euro geboten, um den hoch veranlagten Embolo noch in dieser Transferperiode nach Wolfsburg zu locken – nicht genug für den FCB. „Es war ein seriöses Angebot von uns“, sagt Allofs. „Aber wir müssen die Entscheidung nun akzeptieren. Das ist natürlich sehr schade für uns.“

Der 1,85 Meter große Angreifer aus der Schweiz selbst war von der Möglichkeit, den nächsten Entwicklungsschritt in einer besseren Liga zu gehen, offenbar sehr angetan. „Natürlich hat den Spieler das Angebot interessiert“, sagte FCB-Boss Heusler. Doch er lehnte ab.

Mit dieser Reaktion hatte Allofs sogar schon gerechnet. „Eigentlich war es keine große Überraschung für uns, dass das Angebot abgelehnt wurde, denn wir kannten die Pläne des Klubs. Die Verantwortlichen wollen den Spieler im Winter nicht abgeben.“ Das letzte Wort scheint in diesem Poker aber noch nicht gesprochen.

Trotzdem schauen sich die Wolfsburger nun weiter nach Alternativen um. Embolo ist nicht der einzige Kandidat auf der Liste des VfL. Darauf stehen neben anderen Lyons Stürmer Alexandre Lacazette, Juve-Knipser Simone Zaza und Neapels Angreifer Manolo Gabbiadini (wir berichteten). Alle drei sind 24 Jahre alt und würden den „Wölfen“ sicher sofort weiterhelfen. Nur: Wie bei Embolo würde Allofs auch bei einem aus diesem Trio ganz tief in die Tasche greifen müssen, um ihn nach Wolfsburg zu lotsen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (3)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort