Lakic will spielen: „Zu gut, um auf der Bank zu sitzen“

Belek  Seit seinem Wechsel von Kaiserslautern zum VfL im Sommer 2011 tritt Srdjan Lakic in Wolfsburg auf der Stelle. Vom Bankdasein hat der Kroate genug.

Im Testspiel gegen Werder Bremen durfte Srdjan Lakic (vorne) über 90 Minuten im VfL-Sturm ran.

Foto: Sebastian Priebe/regios24

Im Testspiel gegen Werder Bremen durfte Srdjan Lakic (vorne) über 90 Minuten im VfL-Sturm ran. Foto: Sebastian Priebe/regios24

Bas Dost verletzt, genauso wie Patrick Helmes – das ist eigentlich die Chance für Srdjan Lakic, um beim VfL endlich auf die Beine zu kommen. Doch der Kroate ist bei Wolfsburgs Fußball-Bundesligist weiter hinten dran, hat noch Ivica Olic vor sich. Im Testspiel gegen Werder Bremen konnte der Stürmer...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.