Allofs konnte den VfL-Kader bisher nicht verkleinern

Belek  Viel Arbeit wartet noch auf VfL-Manager Klaus Allofs, denn das Projekt Kaderverkleinerung will noch nicht so recht vorankommen.

Wer soll gehen? VfL-Manager Klaus Allofs (links) tauscht sich im Türkei-Trainingslager mit Trainer Dieter Hecking aus.

Foto: Sebastian Priebe/regios24

Wer soll gehen? VfL-Manager Klaus Allofs (links) tauscht sich im Türkei-Trainingslager mit Trainer Dieter Hecking aus. Foto: Sebastian Priebe/regios24

Mit 31 Spielern ist der VfL Wolfsburg in das Trainingslager nach Belek gefahren, mit 32 wird der Fußball-Bundesligist wahrscheinlich nach Deutschland zurückkehren. Mit seinem Vorhaben, den Kader der „Wölfe“ zu verkleinern, ist Manager Klaus Allofs bisher nicht vorangekommen. Dabei...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.