DFL vertagt Entscheidung zu Stuttgart-Spiel

Wolfsburg  Die DFL hat noch nicht entschieden, ob der Bundesliga-Start des VfL Wolfsburg wie geplant über die Bühne gehen kann.

Findet das Wiedersehen von Christian Träsch (links) und Ricardo Rodriguez (rechts) mit Cacau bereits einen Tag früher statt?

Foto: regios24/Huber

Findet das Wiedersehen von Christian Träsch (links) und Ricardo Rodriguez (rechts) mit Cacau bereits einen Tag früher statt? Foto: regios24/Huber

Der VfB Stuttgart möchte die Partie am 1. Spieltag gegen die „Wölfe“ von Sonntag auf Samstag verlegen, weil er bereits am Dienstag, 28. August, wieder in den Play-off-Spielen der Europaliga bei Dynamo Moskau antreten muss (wir berichteten). Sollte der VfB am Sonntag in Stuttgart und am Dienstag in Moskau spielen müssen, sehen die Verantwortlichen einen klaren Wettbewerbsnachteil. Manager Fredi Bobic ist zuversichtlich, dass die DFL dem Anliegen der Schwaben zustimmt. „Wir gehen davon aus, dass die DFL uns da voll unterstützt“, so Bobic gegenüber dem „Kicker“.

Am Montag hatten sich die Liga-Bosse aber noch nicht zu einer Entscheidung durchgerungen. „Wir können uns aber nicht vorstellen, dass die DFL das auf die lange Bank schiebt“, ist VfB-Pressesprecher Max Jung zuversichtlich, dass bald Klarheit über den Termin für das erste Bundesligaspiel besteht.

Das wünscht man sich auch auf Wolfsburger Seite, denn für den VfL würde sich nicht nur die Vorbereitung um einen Tag verkürzen. Vor allem für die Fans, die ihre Mannschaft zum ersten Saisonspiel begleiten wollen, wäre eine Terminänderung ärgerlich. Die Wolfsburger Fanbeauftragten Michael Schrader und Holger Ballwanz spielen bereits das Szenario einer Verlegung durch. So müssten mehrere Fahr-Angebote (Bus und Bahn) nach Stuttgart geändert werden. Außerdem stellt man sich beim VfL darauf ein, dass der eine oder andere Fan vielleicht seine Karte zurückgibt, weil ihm der Samstag-Termin nicht passt. Die Wolfsburger gehen jedoch davon aus, dass sich die VfB-Verantwortlichen in dieser Sache hilfsbereit zeigen werden.

Noch sind das aber nicht mehr als Gedankenspiele. Doch die Stuttgarter sind zuversichtlich, dass die Partie gegen den VfL verlegt wird. Es sieht also danach aus, als müssten sich die Wolfsburger Spieler und Fans auf einen leicht veränderten Zeitplan zum Bundesliga-Auftakt einstellen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (6)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort