Magath schiebt Ochs zu den Amateuren ab

Wolfsburg  Für Patrick Ochs steht in den kommenden Wochen nicht mehr die Bundesliga im Fokus. Der 28-Jährige muss vorerst bei der VfL-Reserve mittrainieren.

Seit Dienstag trainiert Patrick Ochs (links) bei der VfL-Reserve.

Foto: regios24/pri

Seit Dienstag trainiert Patrick Ochs (links) bei der VfL-Reserve. Foto: regios24/pri

Patrick Ochs wird bis auf weiteres nicht mehr bei den Profis des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg mittrainieren, sondern künftig seine Trainingseinheiten bei der von Lorenz-Günther Köstner gecoachten U23 des VfL absolvieren. Bereits am Dienstagmorgen stand Ochs zum ersten Mal auf dem Trainingsplatz am Elsterweg.

Um die Personalie wollte Felix Magath gestern keinen großen Wind machen. Von Suspendierung könne keine Rede sein. Vielmehr habe der Rechtsaußen noch mit den Nachwirkungen einer Leisten-OP zu kämpfen, der er sich im Juni unterzogen hatte. „Patrick Ochs hatte danach Schwierigkeiten, an unserem Training teilzunehmen“, sagte Magath. „Jetzt wollen wir ihn langsam aufbauen und erst einmal schauen, wie er sich entwickelt.“ Deshalb gebe es auch keinen festen Termin für eine Rückkehr des 28-Jährigen zu den Profis.

Klar ist dennoch, dass Ochs in Magaths Planungen vorerst keine Rolle mehr spielt. Dabei zahlte der VfL für ihn vor einem Jahr rund drei Millionen Euro an Eintracht Frankfurt. Doch Ochs konnte Magath nicht überzeugen, kam nur auf dreizehn Liga-Einsätze. Vielleicht hofft der VfL-Trainer beim gebürtigen Frankfurter durch die Maßnahme auf einen ähnlichen Effekt wie bei Patrick Helmes, der im vergangenen November ebenfalls bei der U23 mittrainieren musste, begnadigt wurde und in der Rückrunde zum Leistungsträger bei den Profis wurde.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (21)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort