Müder Fagner unterschreibt heute und hofft auf China-Visum

Wolfsburg  Der VfL hat die Vertragsunterzeichnung mit Neuzugang Nummer acht auf Dienstagmorgen verschoben. Fagner soll dennoch mit nach China reisen.

Fagner Conserva Lemos.

Foto: imago

Fagner Conserva Lemos. Foto: imago

Am Ende eines langen Tages verschob Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg die Vertragsunterzeichnung mit Fagner auf Dienstagmorgen. „Der Junge war nur noch müde“, sagt Ronny Gersch, Assistent von VfL-Geschäftsführer Felix Magath.

Das verwundert allerdings nicht, war der Rechtsverteidiger doch am Montag nach seiner pünktlichen 12-Uhr-Landung am Berliner Flughafen Tegel vom VfL abgeholt und direkt zu den obligatorischen medizinischen Untersuchungen nach Braunschweig gefahren worden. In den Knochen steckte dem 23-Jährigen da schon ein 16-Stunden-Flug aus dem brasilianischen Sao Paulo über Paris nach Berlin.

Wenn alles glattgeht, fliegt Fagner heute gleich mit seiner neuen Mannschaft nach China weiter. „Wir müssen sehen, ob wir noch ein Visum bekommen“, sagt Gersch. Das kann erst beantragt werden, wenn die Arbeitsverträge unterschrieben sind. tg

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (1)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort