VfL wird Verleih-König des Sommers

Wolfsburg  Leihgeschäfte sind das große Thema beim VfL Wolfsburg. Bei mehr als 40 Spielern im Kader war klar, dass der Fußball-Bundesligist handeln muss. Wer geht, lesen Sie hier:

Bjarne Thoelke beim Kopfballduell mit einem Nürnberger. Das Abwehr-Talent möchte den VfL verlassen.

Foto: rs24/jt

Bjarne Thoelke beim Kopfballduell mit einem Nürnberger. Das Abwehr-Talent möchte den VfL verlassen. Foto: rs24/jt

Mit Sebastian Polter und Kevin Scheidhauer ist ein Anfang gemacht, weitere werden folgen. Besonders noch viele junge Spieler werden den VfL in diesem Sommer vorläufig verlassen. Das hat Trainer und Manager Felix Magath bereits angekündigt. „Wir sind in vielen Dingen auf einem guten Weg“, sagte er kurz vor seinem Urlaub. Nachdem der VfL mit Kevin Scheidhauer (VfL Bochum) und Sebastian Polter (1. FC Nürnberg) bereits zwei Talente verliehen hat, soll es in den nächsten Tagen weitergehen.

Fast sicher ist der Abgang von Bjarne Thoelke. Der Innenverteidiger spielte in der Hinrunde der vergangenen Saison zwar sechs Spiele in der Bundesliga, doch inzwischen hat ihm Robin Knoche den Rang abgelaufen. Bereits im Winter wollte Thoelke weg, nun folgt ein neuer Versuch. Mehrere Zweitligisten haben Interesse.

Keine Zukunft beim VfL werden auch die beiden jungen Stürmer Caiuby und Nassim Ben Khalifa haben, die im Juli nach Wolfsburg zurückkehren. Während Ben Khalifa erneut verliehen werden soll, hat Caiuby nur noch ein Jahr Vertrag in Wolfsburg. Zweitligist Ingolstadt, wohin der Brasilianer zuletzt ausgeliehen war, zeigt Interesse an einem Kauf. „Ich hoffe, Caiuby entscheidet sich in seinem Urlaub, weiter für uns spielen zu wollen. Dann werden wir mit Wolfsburg reden. Wir würden Caiuby jedenfalls gerne halten“, sagte Ingolstadts Sportdirektor Thomas Linke dem Kicker.

Ebenfalls auf der Ausleihliste des VfL stehen: Rasmus Jönsson, Yohandry Orozco, Slobodan Medojevic und Michael Schulze. An Ja-Cheol Koo zeigen zwar Augsburg und Hamburg Interesse, aber Magath hat noch nicht entschieden, ob er Koo abgeben will.

Während es auf der Abgang-Seite also vor allem darum geht, Masse loszuwerden, soll mit wenigen Neuzugängen Klasse dazugeholt werden. Für die Abwehr tauchte ein neuer Name in der Gerüchteküche auf. Italienische Medien berichten, dass der VfL wie der VfB Stuttgart Interesse an dem argentinischen Innenverteidiger Gabriel Paletta haben. Der 26-Jährige steht noch zwei Jahre beim AC Parma unter Vertrag. Für das offensive Mittelfeld ist weiterhin Adel Taarabt (Queens Park Rangers) ein Kandidat. Die Gerüchte, dass der VfL an dem Marokkaner Interesse hat, halten sich hartnäckig. Als Alternative wird beim weiter der Name Gastón Ramirez diskutiert. Der 21-jährige Argentinier spielt beim FC Bologna, würde aber deutlich teurer als Adel Taarabt sein.

In Verhandlungen soll sich der VfL bereits mit Stefan Kutschke vom Viertligisten RB Leipzig befinden. Der Stürmer dürfte aber eher als Perspektivspieler gesehen werden. Wenn der Wechsel zustandekommt, wird der 23-Jährige wohl erst einmal in der Regionalliga-Mannschaft der „Wölfe“ zum Einsatz kommen. Magath will aber nicht nur junge Spieler abgeben, sondern auch holen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (14)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort