VfB gewinnt Stadtderby gegen Bildung

Peine  Der Aufsteiger leistete beim VfB Peine heftigen Widerstand und unterlag nur knapp mit 1:2.

VfB-Abwehrspieler Steven Turek (rechts) kann Bildungs agilen Vinh Nguyen nicht stoppen. Foto : Jörg Scheibe

VfB-Abwehrspieler Steven Turek (rechts) kann Bildungs agilen Vinh Nguyen nicht stoppen. Foto : Jörg Scheibe

VfB Peine – Bildung Peine 2:1 (1:0). Tore: 1:0/2:1 Ersin Arayici (19./77.), 1:1 Kevin Genter (50.).

Im Peiner Stadtderby war der VfB technisch versierter und kombinierte besser. Bildungs Abwehr stand recht sicher und man verlegte sich auf Konter. Der Aufsteiger spielte gegenüber dem 0:3 im Hinspiel wesentlich besser, doch am Ende gewann der VfB mit 2:1.

Der VfB begann offensiv und besaß schon früh Chancen zur Führung. Ersin Arayici (1.) und Turkan Hajdari (2.) schossen knapp daneben. Dann war Bildungs Torwart Sven Kiontke schneller am Ball als Arayici (6.). Bildung hatte Mühe, die schnellen Peiner Stürmer in den Griff zu bekommen, doch mit zunehmender Spieldauer gelang das immer besser. Die erste Chance für Bildung hatte Benjamin Thies, der aber das Tor knapp verfehlte (12.).

Arayici brachte die Gastgeber dann in Führung. Ein Zuspiel auf den eigentlich im Abseits stehenden Stürmer verlängerte Bildungs Sascha Felka unglücklich mit dem Kopf und Arayici erzielte per Fallrückzieher die Führung (19.). Jonas Stephan hatte vor der Pause noch die Möglichkeit zum 2:0, doch sein Schuss aus zehn Metern ging drüber.

Die erste Gelegenheit nach der Pause hatte Vinh Nguyen für Bildung, doch sein Schuss ging über das Tor (48.). Ein Konter führte dann zum 1:1 durch Kevin Genter (50.). Aus 16 Metern traf er von halbrechts in die lange Ecke. Bildung kam danach immer besser in die Partie und stiftete durch Konter Unruhe vor dem VfB-Tor.

Die Hausherren spielten weiterhin technisch sicher und blieben dominant. Die Gäste hatten die schnellen VfB-Stürmer aber weiterhin unter Kontrolle. Doch nach einem Freistoß des eingewechselten Dario Cendamo köpfte Arayici das 2:1 für den VfB. Vom Pfosten sprang der Ball über die Linie (77.). Nguyen brachte danach das springende Leder aus Nahdistanz nicht im Tor unter (80.). Bildung bäumte sich noch einmal auf, aber es passierte nichts mehr.

„Bildung hat alles in die Wagschale geworfen. Das Derby und der Boden kosteten zusätzliche Kraft. Wir waren spielerisch besser und haben verdient gewonnen“, bilanzierte VfB-Trainer Hendrik Hoppenworth.

Bildungs Co-Trainer Peter Wedemeyer ärgerte sich: „Wir haben diszipliniert gespielt und hatten noch eine klare Chance zum 2:2. Wir hätten nicht verlieren müssen. Unsere Konter waren gut. Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen.“

VfB Peine: Baumgart – Tosun (58. Doppelhammer), Beuermann, Otte, Helms (53. Cendamo) – Turek, Jonas Stephan, Knieling, Sandvoß (78. Demir) – Hajdari, Arayici.

Bildung Peine: Kiontke – Happe, Zimbalist, Gawlista (7. Klaus) – Dogan, Thies, Genter, Lautenbach (30. Göksen), Felka, Querfurth – Nguyen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort