Mannheim bleibt DEL-Spitzenreiter - Köln verliert

Berlin  Die Adler Mannheim haben das Fernduell um die Tabellenspitze in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) für sich entschieden. Der sechsmalige deutsche Meister gewann das Spitzenspiel bei den Hamburg Freezers mit 5:2 und festigte damit Rang eins vor den Kölner Haien.

Mannheims Trainer Harold Kreis verteidigte mit seinem Team die Tabellenführung in der DEL.

Foto: Uwe Anspach

Mannheims Trainer Harold Kreis verteidigte mit seinem Team die Tabellenführung in der DEL. Foto: Uwe Anspach

Die Rheinländer unterlagen 1:2 bei den Augsburger Panthern. Mit dem Erfolg in Hamburg bauten die Mannheimer ihre Bilanz auf acht Siege aus den vergangenen neun Partien aus. Die Treffer für die Gäste erzielten Michael Glumac (15. Minute), Shawn Belle (29., 33.) und Kenneth Magowan (32., 52.). Julian Jakobsen (22.) und Colin Murphy (49.) markierten die Treffer der Norddeutschen.

Nach zuletzt drei Siegen in Serie setzte es für die Kölner wieder eine Niederlage. Die Gastgeber aus Augsburg bewiesen ihre Heimstärke, sechs der vergangenen sieben Partien in eigener Halle gewannen die Süddeutschen. Thomas Jordan Trevelyan (8.) und Peter MacArthur (17.) trafen für die Hausherren. Felix Schütz (5.) hatte Köln in Führung gebracht.

Seine Negativ-Auswärtsserie von vier Pleiten am Stück beendete unterdessen der deutsche Meister aus Berlin. Die Eisbären setzten sich mit 6:3 beim Schlusslicht Düsseldorfer EG durch. (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort