Torrekord in Nürnberg und Düsseldorf - Adler vorn

Berlin  Vizemeister Adler Mannheim hat am 22. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) seine Pleite gegen Verfolger Köln vom Freitag gut weggesteckt. Der Ligaprimus gewann beim Vorletzten Grizzly Adams Wolfsburg mit 4:2 und festigte mit nun 44 Punkten den ersten Tabellenplatz.

Der Mannheimer Yanick Lehoux traf auch gegen Wolfsburg.

Foto: Sebastian Kahnert

Der Mannheimer Yanick Lehoux traf auch gegen Wolfsburg. Foto: Sebastian Kahnert

Die Mannheimer hatten in Wolfsburg lange Zeit große Probleme. Kai Hospelt brachte die Gastgeber 1:0 in Führung. Liga-Topscorer Yanick Lehoux und Frank Mauer sorgten im zweiten Drittel für die Führung des Favoriten. Gregory Moore glich zwar noch aus, doch Craig McDonald und Adam Mitchell besiegelten den 13. Saisonsieg der Kurpfälzer.

Der deutsche Meister Eisbären Berlin setzte seine Berg- und Talfahrt fort. Die Hauptstädter gewannen zwei Tage nach der Niederlage in Hamburg gegen den EHC München 5:2 und bleiben mit 36 Punkten auf Rang vier. Ein Torfestival gab es in der Begegnung zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Iserlohn Roosters. Nachdem die Führung zwischen beiden Teams hin und her wechselte, setzten sich die Nürnberger im dritten Drittel mit 7:5 ab. Das war der Schlüssel zum am Ende knappen 7:6 für die Ice Tigers und dem bislang torreichsten Match der Saison.

Das bisherige Schlusslicht Düsseldorfer EG siegte gegen die Straubing Tigers ebenfalls mit 7:6 und tauschten den letzten Rang mit Wolfsburg. Die Krefeld Pinguine feierten den vierten Sieg am Stück gegen die Hamburg Freezers. Durch den knappen 2:1-Erfolg gegen die zuvor in acht Partien siebenmal siegreichen Hanseaten machten die Pinguine einen Sprung vom achten auf den fünften Rang (34 Punkte). (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort