Sprint-Olympiasieger Bolt will bis 2016 weiterlaufen

Barcelona  Ausnahmesprint Usain Bolt will bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro weiterrennen.

Usain Bolt ist erneut zum Leichtathleten des Jahres gewählt worden.

Foto: Toni Albir

Usain Bolt ist erneut zum Leichtathleten des Jahres gewählt worden. Foto: Toni Albir

«Ich weiß nicht, was in vier Jahren so alles passieren wird und ob mein Körper den Druck aushalten wird, doch ich freue mich darauf», sagte der 26-jährige Jamaikaner nach seiner Kür zum «Welt-Leichtathleten des Jahres» in Barcelona, wo der Weltverband IAAF bei der mit einer Gala sein 100. Bestehen mit rund 800 Gästen feierte. Bei den Frauen war bei der IAAF-Athletenkür Allyson Felix (USA) die erste Wahl. Wie Bolt holte sich sie bei den London-Spielen dreimal Gold.

Im nächsten Jahr hat für Bolt nicht die Verteidigung seiner drei Titel bei der WM im August in Moskau erste Priorität, sondern vor allem die Jagd nach seinen Weltrekorden über 100 (9,58 Sekunden) und 200 Meter (19,19). «Das nächste Jahr ist der Schnelligkeit gewidmet. Ich will versuchen, so schnell wie möglich zu laufen», kündigte er an. «Mit 28 und 29 Jahren geht es langsam bergab.» Pläne für eine Erweiterung seines Wettkampfprogramm auf 400 Meter oder Weitsprung hat er auf Eis gelegt. (dpa)

Homepage der IAAF

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha