Ahlmann Vierter bei Global Champions Tour

Abu Dhabi  Christian Ahlmann hat bei der Global Champions Tour den vierten Platz belegt und bei der Springsport-Serie insgesamt 241 552 Euro verdient.

Christian Ahlmann belegte bei der Global Champions Tour den vierten Platz.

Foto: Jörg Carstensen

Christian Ahlmann belegte bei der Global Champions Tour den vierten Platz. Foto: Jörg Carstensen

Zweitbester deutscher Reiter nach der letzten Station am Wochenende in Abu Dhabi ist Philipp Weishaupt (Riesenbeck), der als Siebter 161 320 Euro kassierte. Siegerin der weltweit höchstdotierten Serie wurde die Australierin Edwina Tops-Alexander (581 873) vor dem in Schleswig-Holstein lebenden Schweden Rolf-Göran Bengtsson (412 745).

Die 38-jährige Tops-Alexander, die beim Großen Preis von Abu Dhabi wie Bengtsson in der ersten Runde scheiterte, hatte die Global Champions Tour bereits in der Vorsaison für sich entschieden. Die Frau des Tour-Gründers Jan Tops hat seit 2006 insgesamt 2,24 Millionen Euro verdient. Vor zwei Jahren hatte Marcus Ehning (Borken) als bisher einziger Deutscher die Serie gewonnen.

Den Höhepunkt der letzten von zwölf Etappen gewann Katharina Offel. Die für die Ukraine startende Bayerin siegte beim Großen Preis im Sattel von Fidji Island mit einem fehlerfreien Ritt im Stechen in 37,19 Sekunden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Niederländer Gerco Schröder mit London (0/37,27) und Harrie Smolders mit Walnut (1/76,64). Bester deutscher Reiter war Ludger Beerbaum (Riesenbeck), der mit Chiara (4/74,59) nach einem Abwurf in der zweiten Runde das Stechen verpasste. (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort