Mannheim verkürzt Rückstand auf DEL-Spitzenreiter Köln

Berlin  Die Adler Mannheim haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) weiter Boden auf Spitzenreiter Kölner Haie gutgemacht. Der fünfmalige DEL-Champion gewann mit 2:1 beim ERC Ingolstadt.

Mannheims Trainer Harold Kreis steht an der Spielerbank.

Foto: Uli Deck

Mannheims Trainer Harold Kreis steht an der Spielerbank. Foto: Uli Deck

Mannhaeim hat als Tabellenzweiter damit nur noch einen Zähler Rückstand auf den Primus vom Rhein, der am Freitagabend spielfrei war. «Es war ein großartiger Auswärtssieg für uns», sagte Mannheims Trainer Harold Kreis.

Meister Eisbären Berlin verlor dagegen das «Rekord-Spiel» gegen die Krefeld Pinguine mit 3:4 nach Verlängerung. Drei Spieler mit einem Marktwert von insgesamt 64 Millionen Dollar (rund 50 Millionen Euro) standen auf dem Eis - eine so «teure Partie» gab es in der DEL-Geschichte noch nie.

Allein der deutsche Nationalspieler Christian Ehrhoff (Krefeld/40 Millionen) und die beiden Kanadier Daniel Brière (13) und Claude Giroux (beide Berlin/11) sorgten für diese Riesen-Summe. Das Trio spielt wegen des Arbeitskampfes in der nordamerikanischen Profiliga NHL in Deutschland.

An ihrem 10. Geburtstag feierten die Hamburg Freezers einen 4:1-Erfolg gegen die Straubing Tigers. Damit gelang den Norddeutschen schon der sechste Sieg in Serie. (dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha