Zu wenig verlässliche Größen im Team der Phantoms

Braunschweig  Braunschweigs Basketballer nach der Hinrunde in der Einzelkritik. Nur Schröder, McElroy und Boateng spielen derzeit konstant.

Der Jüngste war der Beste: Dennis Schröder hat in der Hinrunde in unserer Einzelkritik die beste Durchschnittsnote bekommen.

Foto: Frank Rieseberg

Der Jüngste war der Beste: Dennis Schröder hat in der Hinrunde in unserer Einzelkritik die beste Durchschnittsnote bekommen. Foto: Frank Rieseberg

Die Hinrunde ist gelaufen, und Braunschweigs Basketballer schweben in akuter Abstiegsgefahr. Warum, das wird beim Blick auf unsere Einzelkritik und die Durchschnittsnoten klar: Viel zu wenige Spieler rufen konstant eine Leistung auf ihrem oberen Niveau ab. Zu oft gab es pro Partie nur zwei bis vier...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.