McFadden verletzt, Vertreter Sant-Roos krank

Braunschweig  Braunschweigs Basketballern geht vor dem Spiel in München das Personal aus. Neuer Spielmacher noch nicht in Sicht

Umgeknickt: Thad McFadden, fünftbester Punktesammler der Phantoms, droht, am Samstag in München auch noch auszufallen.

Foto: Frank Rieseberg

Umgeknickt: Thad McFadden, fünftbester Punktesammler der Phantoms, droht, am Samstag in München auch noch auszufallen. Foto: Frank Rieseberg

Vor dem schweren Spiel bei Liga-Krösus Bayern München sieht es personell düster aus bei Braunschweigs Basketballern. Nachdem sich Kapitän Nils Mittmann mit einer Zerrung des Leistennervs so heftig verletzt hatte, dass er auf jeden Fall fehlen wird, erwischte es auch noch Thad McFadden.

Der 25 Jahre alte Amerikaner ist im Training umgeknickt und hat sich eine schwere Bänderdehnung im linken Sprunggelenk zugezogen. Auch McFadden droht für München auszufallen. Bei einem Belastungstest mit Wurftraining am Donnerstagvormittag hatte er jedenfalls zu starke Schmerzen. Wird der fünftbeste Punktesammler des Teams nicht schnell genug einsatzfähig, sollte eigentlich Howard Sant-Roos in den Phantoms-Kader rücken. Der Star des Kooperationspartners SG Braunschweig sammelt in der Pro B durchschnittlich 21,4 Punkte, 6,3 Rebounds, 4,1 Vorlagen und 3,5 Ballgewinne – eine hervorragende Empfehlung also für eine Erstliga-Chance.

Doch am Donnerstag meldete sich der 21 Jahre alte Kubaner mit Fieber vom Training ab. Ob er bis Samstag wieder gesund wird, ist ungewiss, und die Mannschaft bricht ja schon Freitag Richtung München auf. Möglicherweise muss sie also Mittmann, den Profi mit der viertlängsten Spielzeit, und McFadden mit deutschen Pro-B-Spielern ersetzen.

Denn die Hoffnung, dass am Samstag bereits der neue Spielmacher im Phantoms-Trikot aufläuft, den die Braunschweiger zur Verstärkung im Kampf um den Klassenerhalt holen wollen, ist geplatzt. Das Budget für eine Verpflichtung sei da, sagte Sportdirektor Oliver Braun. Aber einen starken Spieler, der das Team wirklich weiterbringt und auch kurzfristig nach Braunschweig kommen will, habe man noch nicht gefunden. Ein vielversprechender Kandidat zog einen südeuropäischen Klub vor.

Die Phantoms müssen also weitersuchen. Auch ihr nächster Heimspielgegner, Kellerrivale Gießen, hat Probleme, beurlaubte seinen zweitbesten Punktesammler Jimmy Baxter. Die Spitzenklubs der BBL hingegen verstärken sich scheinbar mühelos weiter. Kaum hatte Alba Berlin diese Woche seinen Europacup-Helden Derrick Byars zurückgeholt, meldete Quakenbrück einen Coup: NBA-Profi Ryan Gomes von den Los Angeles Clippers, ein 30 Jahre alter Routinier mit 482 NBA-Einsätzen, kommt ins Artland.

•Bayern München – Phantoms Braunschweig, Sonnabend , 19 Uhr.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (2)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort