Phantoms kommen in Weißenfels unter die Räder

Braunschweig  Deutliche 66:88-Niederlage beim Liga-Konkurrenten Mitteldeutscher BC.

Nils Mittmann verbuchte neun Punkte und vier Rebounds.

Foto: Flentje

Nils Mittmann verbuchte neun Punkte und vier Rebounds. Foto: Flentje

Das hatte sich Trainer Kostas Flevarakis sicherlich anders vorgestellt: Ohne Neuzugang Eric Boateng, der aufgrund eines Magen-Darm-Infekts das Bett hüten musste, trat der Basketball-Bundesligist am Mittwochabend beim Mitteldeutschen BC an. Und damit nicht genug: Im vorletzten Testspiel vor Saisonbeginn gab es beim BBL-Aufsteiger eine unerwartet deutliche 68:88 (37:45)-Niederlage. Wenige Tage vor dem Saisonauftakt bleibt demnach festzuhalten: Es wartet also noch viel Arbeit auf den letztjährigen Play-off-Teilnehmer aus Braunschweig.

Bis zur Halbzeitpause konnten die Gäste die Partie halbwegs offen gestalten. Doch mit einem katastrophalen dritten Viertel (11:25) verspielten die Flevarakis-Schützlinge jegliche Siegchance. Da war es auch nur ein schwacher Trost, dass die Phantoms den letzten Spielabschnitt mit 20:19 zu ihren Gunsten entscheiden konnten.

„Wir haben nie zu unserem Rhythmus gefunden“, berichtete Co-Trainer Peter Günschel. „Außerdem hat uns die Präsenz von Eric unter den Körben gefehlt.“ Darauf werden die Braunschweiger auch am Donnerstag beim letzten Test in Bremerhaven verzichten müssen. Da die Ansteckungsgefahr zu groß ist, wird Boateng erneut zu Hause bleiben.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (4)
    Weitere Artikel aus diesem Ressort