Eintrachts U-19-Fußballer starten mit drei Siegen

Gute Ausgangsposition beim stark besetzten Hallenturnier in Göttingen

Die A-Junioren-Fußballer von Eintracht haben gestern beim international besetzten Hallenturnier in Göttingen ihre ersten drei Gruppenspiele gewonnen und sich eine hervorragende Ausgangslage für die weiteren Partien morgen geschaffen.

Sechs Gruppenspiele stehen für die Mannschaft von Trainer Goran Barjaktarevic auf dem Plan. Gestern zum Auftakt hatte der Regionalligist dabei keine Probleme gegen den TSV Seulingen, die JSG Schoningen/Bollensen/Weser und die JSG Werratal. Dass alle drei unterklassige Gegner sind, bedeutet laut Barjaktarevic in der Halle aber noch weniger als auf dem Rasenplatz. Beim Hallenfußball seien Außenseitersiege immer möglich.

Und so geht die Eintracht auch entspannt in die morgigen Spiele, die eindeutig schwerer werden. Neben der JSG Lenglern/Harste/Grone werden vor allem die Junioren von Hertha BSC Berlin und Austria Wien eine echte Bewährungsprobe darstellen. "Aber wir machen uns da keinen Druck. Das wichtigste ist weiterhin mit Blick auf die Rückrunde in der Meisterschaft, dass sich keiner verletzt", sagte Barjaktarevic.

In der Zwischenrunde könnten dann die Junioren von Klubs wie Borussia Dortmund, FC Kopenhagen, FC Fulham oder Polonia Warschau warten, die zu den illustren Gästen des europaweit größten Hallenturniers für A-Junioren zählen.

Ergebnisse: Eintracht – JSG Schoningen/Bollensen/Weser 5:0, TSV Seulingen – Eintracht 2:4, Eintracht – JSG Werratal 5:0. db

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort