Rugby-Zweitligist SC Welfen  verliert gegen Potsdam

Rugby-Zweitligist SC Welfen bleibt weiter ohne Sieg. Gegen Potsdam gab es auf heimischem Platz ein 8:18. Trainer Michael Koch verfügte nur über drei, statt fünf Auswechselspieler. So machte sich der Ausfall von Stürmer Adrian Watson – er steht sonst in der ersten Angriffsreihe des SC – stark bemerkbar. Vor allem bei der Ausführung der Gedränge –sonst eine Stärke der Welfen – wurde Watson schmerzlich vermisst. Die Welfen gingen durch eine Strafkick, getreten von Nicholas Saunier, bereits in der 4. Minute mit 3:0 in Führung.

Wenn unmittelbar darauf die Braunschweiger einen Versuch durch kühles Spiel zwingend erfolgreich abgeschlossen hätten, wären sie sie vielleicht in der Lage gewesen, den Potsdamern Paroli zu bieten. So aber gelang den Gästen durch einen Strafkick zum Ausgleich und durch einen Versuch mit Erhöhung der 13:3-Pausenstand.

Bei den Gastgebern keimte durch Max Richters erfolgreichen Versuch noch einmal kurz Zuversicht auf, zumal die Potsdamer kaum zu zwingenden Aktionen kamen, bis sie in der 56. Minute zum Endstand von 18:8 erhöhten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort